npd-memmingen.de - NPD Kreisverband Memmingen-Unterallgäu
Gehe zu Seite:   Zurück  1, [2], 3, ... 34, 35, 36  Weiter

Filmbeiträge

19.06.2020, DS-TV: Im Geiste des 17. Juni - Vereint für Freiheit, Recht und Identität!
  • DS-TV aus Dresden Im Geiste des 17. Juni: Vereint für Freiheit, Recht und Identität! Der 17. Juni 1953 war jahrzehntelang Feiertag in der »alten« BRD-West und sollte die Forderung nach einem einigen Deutschland und an die deutschen Brüder jenseits der innerdeutschen Grenze wachhalten. Als »Tag der deutschen Einheit« begangen, bemühten sich vor allem CDU-Politiker in ihren Sonntagsreden darum, den konservativen Teil der Bevölkerung, den es galt, bei der Stange zu halten, an diesem Tag zu »bedienen«. Historischer Hintergrund war der Volksaufstand in der DDR, bei dem sich selbstbewusste Arbeiter gegen die Diktatur des Proletariats erhoben, bis der Aufstand gewaltsam niedergewalzt wurde. Kaum war die Grenze gefallen und die staatliche Einheit wiederhergestellt, musste dieser Feiertag dem künstlich geschaffenen 3. Oktober als »Tag der Einheit« weichen. Die Erinnerung an die mutigen DDR-Bürger, die unter dem Eindruck der sowjetischen Besatzungsmacht für ihre Rechte auf die Straße gingen – schnell war sie verblasst. Widerstand einst und heute Unter dem Motto »Damals wie heute: Widerstand wagen! Für unsere Grundrechte, Freiheit und Souveränität!«, mobilisierte die sächsische NPD wie jedes Jahr am diesjährigen 17. Juni zum partei- und organisationsübergreifenden Gedenken nach Dresden. Die vom örtlichen Kreisverband organisierte Veranstaltung begann um 18:00 Uhr an der »Panzerkette«, dem Denkmal für die Opfer des 17. Juni 1953, nahe des Dresdner Postplatzes, an der Annenstraße, Ecke Marienstraße. In dem Aufruf des stellvertretenden NPD-Landesvorsitzenden Maik Müller hieß es: »Unsere Freiheit ist heute mehr gefährdet denn je! Nach 67 Jahren sind existenzielle Grundrechte des deutschen Volkes wieder eingeschränkt. Meinungsfreiheit steht nur noch auf dem Papier und wird durch sogenannte Gesinnungsparagraphen eingeschränkt. Die ständigen Verschärfungen des Versammlungsrechts führen die Demokratie dieses Systems ad absurdum.« »white lives matter« Die aktuelle Kampagne »black lives matter« nahmen viele Redner zum Anlass, auf die zunehmende Entrechtung der europäisch-stämmigen Bevölkerung hinzuweisen, welche diese selbst in ihren angestammten Siedlungsgebieten mittlerweile erfährt. Aktivisten der örtlichen JN (Junge Nationalisten) setzten dem eine klare Botschaft entgegen: »white lives matter«! Und obwohl die Versammlung des örtlichen Kreisverbandes der Nationaldemokraten nur als kleine Mahnwache mit Kranzniederlegung geplant war, kamen dann doch immerhin an die hundert Teilnehmer zu einer stimmungsvollen und würdigen Gedenkveranstaltung unweit des Dresdner Postplatzes zusammen. Für politische Beobachter war aber vor allem interessant, wer auf der Veranstaltung sprach und als Gast vor Ort war. Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich hier ein Schulterschluss zwischen patriotischen und nationalistischen Kräften anbahnt. Dies kam u.a. zum Ausdruck in der Anwesenheit des direktgewählten Mitglieds des Berliner Abgeordnetenhauses Kay Nerstheimer (AfD), der DS-TV am Rande der Kundgebung ein Interview gab, oder des patriotischen Aktivisten Egbert Ermer (»Aufbruch Deutschland 2020«, vormals AfD) aus der Sächsischen Schweiz. Schulterschluss der Nationalen Neben dem Anmelder Maik Müller sprachen außerdem das Dresdner Urgestein Holger Loewe (NPD), ein Vertreter der Jungen Nationalisten (JN), DS-Chefredakteur und NPD-Landesvorsitzender Peter Schreiber sowie abschließend Udo Voigt, ehemaliger NPD-Vorsitzender und -Europaabgeordneter. Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Im Geiste des 17. Juni - Vereint für Freiheit, Recht und Identität!

19.06.2020, Frank reagiert auf Charles Krüger: Meinungs­freiheit - Zensur - Kündigung / DS-Abo gewinnen
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz Hinweis zum Film: Zunächst beste Grüße an Charles Krüger. Der Film ist etwas lang geworden. Aber ich wollte nichts rauskürzen und bei dieser Form kommen quasi zwei Filme zusammen. Ich hoffe, er gefällt euch trotzdem. Ich weiß, dass er hier und da auch etwas selbstkritisch ist. Das kann mMn aber nicht schaden. Wenn euch das Video gefallen hat, lasst ein Abo und auch einen Daumen (hoch) da. Ich freue mich auch über interessante Kommentare. Glück auf! DS-Abo gewinnen! Ihr könnt ein Abo der Deutschen Stimme gewinnen, indem ihr einfach einen Kommentar unter dem Video teilt. Anfang Juli wird dann unter allen Kommentaren ein Gewinner ausgelost. --- Hier findet ihr den Quellfilm: https://youtu.be/Jusmjx1uAvY Und hier den Kanal von Charles: https://www.youtube.com/user/CharlesKruegerKanal

Frank reagiert auf Charles Krüger: Meinungs­freiheit - Zensur - Kündigung / DS-Abo gewinnen

17.06.2020, Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank
  • Verzeiht die etwas längere Einführung. Das Lob für die verhältnismäßig guten Bedingungen in unseren Krankenhäusern richtet sich nicht an die Bundesregierung, sondern an die vielen Ärzte und Pflegekräfte, die maßgeblich für diese guten Bedingungen sorgen. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank

17.06.2020, Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank
  • Verzeiht die etwas längere Einführung. Das Lob für die verhältnismäßig guten Bedingungen in unseren Krankenhäusern richtet sich nicht an die Bundesregierung, sondern an die vielen Ärzte und Pflegekräfte, die maßgeblich für diese guten Bedingungen sorgen. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank

17.06.2020, Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank
  • Verzeiht die etwas längere Einführung. Das Lob für die verhältnismäßig guten Bedingungen in unseren Krankenhäusern richtet sich nicht an die Bundesregierung, sondern an die vielen Ärzte und Pflegekräfte, die maßgeblich für diese guten Bedingungen sorgen. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank

17.06.2020, Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank
  • Verzeiht die etwas längere Einführung. Das Lob für die verhältnismäßig guten Bedingungen in unseren Krankenhäusern richtet sich nicht an die Bundesregierung, sondern an die vielen Ärzte und Pflegekräfte, die maßgeblich für diese guten Bedingungen sorgen. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank

17.06.2020, Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank
  • Verzeiht die etwas längere Einführung. Das Lob für die verhältnismäßig guten Bedingungen in unseren Krankenhäusern richtet sich nicht an die Bundesregierung, sondern an die vielen Ärzte und Pflegekräfte, die maßgeblich für diese guten Bedingungen sorgen. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank

17.06.2020, Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank
  • Verzeiht die etwas längere Einführung. Das Lob für die verhältnismäßig guten Bedingungen in unseren Krankenhäusern richtet sich nicht an die Bundesregierung, sondern an die vielen Ärzte und Pflegekräfte, die maßgeblich für diese guten Bedingungen sorgen. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Revolution des Gesun­dheits­systems - Konzerne machen uns krank

15.06.2020, Frank Franz: Wo keine Rassen sind, ist kein Rassismus / Außerdem: Jahres-Abo der DS zu verschenken
  • Noch als Hinweis zum Inhalt: Hier geht es nicht um den davon zu unterscheidenden "institutionellen Rassismus", der schon durch Artikel 3 des Grundgesetzes ausgeschlossen werden soll. D.h.: Menschen anderer Rassen (die es angeblich nicht gibt) dürfen nicht benachteiligt oder bevorzugt werden. Hier geht es auch nicht um stupiden Fremdenhass, wie er von den Medien immerzu suggeriert wird, wenn von Nationalisten und Patrioten die Rede ist. Ich hasse Fremde nicht, nur weil ich die Einwanderung reglementieren möchte. Das sind vollkommen unterschiedliche Ebenen. Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz Telegram: https://t.me/frankfranz

Frank Franz: Wo keine Rassen sind, ist kein Rassismus / Außerdem: Jahres-Abo der DS zu verschenken

03.06.2020, Kurze Einleitung zu künftigen Filmen
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/frankfranz

Kurze Einleitung zu künftigen Filmen

29.05.2020, DS-TV: Das Studio – Fast vollendete Tatsachen
  • Wer wird schon gerne vor »vollendete Tatsachen gestellt«, wie es so schön heißt. In diesem Falle werden Sie und ich aber eine Ausnahme machen, nicht wahr? Wir, das heißt, eine Mannschaft von ehrenamtlichen Helfern um die DEUTSCHE STIMME herum, sind beim angekündigten Aufbau des neuen DS-TV-Studios einen großen Schritt vorangekommen und stehen kurz vor der baulichen Vollendung. Auch ein großer Teil der Inneneinrichtung und der erforderlichen Filmtechnik sind schon vor Ort. Was noch fehlt, sind ein paar technische Feinheiten. Beispielsweise mehrere »Funkstrecken«, also kabellose Mikrofone, mit denen wir hier künftig ganz entspannt und ohne störenden Kabelsalat Interview- und Diskussionsformate umsetzen können. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Das Studio – Fast vollendete Tatsachen

29.05.2020, DS-TV: Das Studio – Fast vollendete Tatsachen
  • Wer wird schon gerne vor »vollendete Tatsachen gestellt«, wie es so schön heißt. In diesem Falle werden Sie und ich aber eine Ausnahme machen, nicht wahr? Wir, das heißt, eine Mannschaft von ehrenamtlichen Helfern um die DEUTSCHE STIMME herum, sind beim angekündigten Aufbau des neuen DS-TV-Studios einen großen Schritt vorangekommen und stehen kurz vor der baulichen Vollendung. Auch ein großer Teil der Inneneinrichtung und der erforderlichen Filmtechnik sind schon vor Ort. Was noch fehlt, sind ein paar technische Feinheiten. Beispielsweise mehrere »Funkstrecken«, also kabellose Mikrofone, mit denen wir hier künftig ganz entspannt und ohne störenden Kabelsalat Interview- und Diskussionsformate umsetzen können. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Das Studio – Fast vollendete Tatsachen

25.05.2020, DS-TV aus Döbeln: Für die Freiheit – Stimmen aus dem Volk
  • Auch im mittelsächsischen Döbeln gingen am vergangenen Wochenende Menschen unterschiedlicher politischer Ausrichtung auf die Straße, um für Freiheits- und Grundrechte einzutreten. Organisiert vom dortigen »Schutzzonen«-Aktivisten Stefan Trautmann beließ man es bei dieser Veranstaltung nicht bei einer stationären Kundgebung, sondern schloss einen kleinen Demonstrationszug durch die Innenstadt an. Zudem gab es ein offenes Mikrofon, das mehrere Redner nutzten, um ganz unterschiedliche Akzente zu setzen. DS-TV war für Sie vor Ort und fing die Stimmen und Stimmungen ein. Die DEUTSCHE STIMME schließt eine Lücke in der Medienlandschaft. Seriös, aber auch mutig, regimekritisch und faktenorientiert: Wenn Sie mehr davon wollen, geht´s hier lang: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV aus Döbeln: Für die Freiheit – Stimmen aus dem Volk

24.05.2020, DS-TV: Auf den Zahn gefühlt - »Lockdown«-Kritiker im Gespräch
  • Im Vorfeld einer Kundgebung »Für Freiheit und Vernunft…« fanden sich am 22. Mai die beiden Kommunalpolitiker Mario Löffler und Stefan Hartung ein, um kritischen Fragen von DS-Chefredakteur Peter Schreiber Rede und Antwort zu stehen. Beide bedauern sehr, dass es bislang zu keinem echten argumentativen Schlagabtausch mit Befürwortern des Regierungshandelns kam. Um dem etwas abzuhelfen, stellte DS-TV genau jene Fragen, die eigentlich in den öffentlich-rechtlichen Medien diskutiert werden müssten, statt einfach nur alle Regierungskritiker als »Verschwörungstheoretiker«, »Spinner« oder »Extremisten« abzustempeln. Was beispielsweise ist vom »schwedischen Sonderweg« zu halten? Führt er tatsächlich zu solch katastrophalen Ergebnissen, wie hierzulande dargestellt? Haben andererseits die Schweden alles richtig gemacht, oder gibt es auch dort Versäumnisse zu beklagen? Welche gesundheitliche Gefährdung geht – in der Gesamtheit betrachtet – von Covid19 tatsächlich aus? Wie sind die Risikogruppen effektiv und intelligent zu schützen? Diesen und vielen anderen Fragen gehen Hartung, Löffler und Schreiber gemeinsam in diesem recht ausführlichen Interview auf den Grund. Damit verbunden ist gleichzeitig der Appell an alle Andersdenkenden, den Dialog miteinander aufzunehmen. Die DEUTSCHE STIMME schließt eine Lücke in der Medienlandschaft. Seriös, aber auch mutig, regimekritisch und faktenorientiert: Wenn Sie mehr davon wollen, geht´s hier lang: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Auf den Zahn gefühlt - »Lockdown«-Kritiker im Gespräch

23.05.2020, DS-TV: Gegen das Corona-Diktat: Einigkeit über Parteig­renzen hinweg
  • Am Freitag, 22. Mai, war die DEUTSCHE STIMME wieder im erzgebirgischen Aue zu einer Kundgebung unter dem Motto »Freiheit und Vernunft statt ›Neue Normalität‹« zu Gast. Eingeladen hatte NPD-Stadt- und Kreisrat Stefan Hartung aus Aue-Bad Schlema. Als Redner traten neben ihm auch Vertreter anderer Parteien auf. So u.a. der parteilose Stadtrat Matthias Henke aus der Nachbargemeinde Lößnitz, der dort im Auftrag der AfD die Bürgerinteressen vertritt. Allerdings steht Henke mittlerweile seitens der »Alternative« zunehmend unter Druck, weil er es sich bei seinem Einsatz für Freiheit und Grundrechte nicht nehmen lässt, auch an der Seite von Pro Chemnitz oder NPD zu streiten. Lesen Sie mehr zum Thema »Wohin, deutsche Rechte?« in der Juni-Ausgabe der DS. Die DEUTSCHE STIMME muss immer lauter - und schließlich unüberhörbar werden. Hier erfahren Sie, was sie dafür tun können: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Gegen das Corona-Diktat: Einigkeit über Parteig­renzen hinweg

19.05.2020, Frank Kraemer / Der Dritte Blickwinkel -Podcast 11: Deutsche Stimme 2.0
  • Mit freundlichen Genehmigung durch Frank Kraemer von Der Dritte Blickwinkel stellen wir hier auch unseren Abonnenten dessen letzten Podcast zur Verfügung, in dem die neue DEUTSCHE STIMME vorgestellt wird. Bitte unterstützen Sie unabhängige Medienprojekte: Mehr Videos und Podcasts: https://www.derdritteblickwinkel.com/ Unterstützen: https://www.sonnenkreuz.net/ https://www.patreon.com/frankkraemer https://d3b-mitstreiterschaft.com/log... Nettzseite der DS: https://deutsche-stimme.de/ Abo und Einzelausgaben: https://bestellung.deutsche-stimme.de... DS-TV: https://www.youtube.com/user/offensivTV Die DEUTSCHE STIMME muss immer lauter - und schließlich unüberhörbar werden. Hier erfahren Sie, was sie dafür tun können: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

Frank Kraemer / Der Dritte Blickwinkel -Podcast 11: Deutsche Stimme 2.0

16.05.2020, DS TV Udo Voigt aus Berlin – eine DEUTSCHE STIMME für die Freiheit
  • DS-TV war heute unterwegs zu den Protesten rund um das Thema »Corona« in Berlin. Dort trafen wir auf den ehemaligen Europaabgeordneten Udo Voigt. Wie ist es um die – auch in den etablierten Medien thematisierte – »Querfront« von links und rechts bestellt? Worum geht es dabei? Und wie realistisch ist ihre Verwirklichung? Voigt nutzte seine kurze Stellungnahme für einen Appell zur Einigkeit, zur Bewahrung des Rechts und zum gemeinsamen Kampf für die Freiheit! Nicht umsonst klingen diese Werte auch in unserer Hymne an. Ebenso macht Voigt deutlich, dass der Entzug der Freiheit alle Bürger gleichermaßen treffe. Er sagte wörtlich: »Nun weiß ich als ›Wessi‹ auch, wie das ist, im eigenen Land eingesperrt zu sein.« Darüber hinaus seien in einer Nacht- und Nebelaktion Grundrechte, wie Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit massiv eingeschränkt worden. Die DEUTSCHE STIMME muss immer lauter - und schließlich unüberhörbar werden. Hier erfahren Sie, was sie dafür tun können: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS TV Udo Voigt aus Berlin – eine DEUTSCHE STIMME für die Freiheit

10.05.2020, IHR OPFER - UNSER AUFTRAG! EHRENDIENST IN DEMMIN
  • unmenschlich der Feind unermesslich das Leid unverhandelbar die Erinnerung Demmin steht stellvertretend dafür, daß der 8. Mai 1945 keineswegs ein Tag der Befreiung war. Mit dem 8. Mai sind Besatzung, Leid und Tod verbunden.

IHR OPFER - UNSER AUFTRAG! EHRENDIENST IN DEMMIN

04.05.2020, Lennart Schwarzbach (NPD), 1. Mai 2020: Tag der Arbeit in Hamburg, Corona Lüge, System­fehler
  • Zusammenschnitt vom 1. Mai 2020: Stellungnahme zur derzeitigen Lage und zu den Geschehnissen rund um den verbotenen Tag der deutschen Arbeit 2020 in Hamburg. npdhamburg.de

Lennart Schwarzbach (NPD), 1. Mai 2020: Tag der Arbeit in Hamburg, Corona Lüge, System­fehler

02.05.2020, DS-TV: Der Druck steigt – Bericht über Aue-Kundgebung »Vernunft statt Hysterie«
  • DS-TV: Der Druck steigt – Bericht über Aue-Kundgebung »Vernunft statt Hysterie« Stadt- und Kreisrat Stefan Hartung aus Aue-Bad Schlema im Erzgebirgskreis/Sachsen rief für den 1. Mai zu einer Kundgebung unter dem Motto »Vernunft statt Hysterie« auf, die sich kritisch mit den, die Grundrechte einschränkenden Maßnahmen der Regierung im Zuge der Corona-Krise auseinandersetzen sollte. Hartung ist NPD-Kommunalpolitiker, setzte aber zu diesem Anlass bewusst auf eine überparteiliche Versammlung. Um diese gab es zunächst wieder, wie bei zahlreichen Veranstaltungen dieser Tage, ein hartes juristisches Ringen, bis sie zuletzt als »Spontan-Kundgebung« genehmigt wurde. Die Auflagen waren wieder sehr streng: Nur 30 Personen wurden zugelassen, diese sollten vier Meter Abstand halten und Mund-Nasenschutz tragen. Es waren aber mehrere hundert Bürger gekommen, die eigentlich an der Kundgebung teilnehmen wollten, von der Polizei jedoch, teils auch unter Einsatz von Gewalt, daran gehindert wurden. Neben Hartung sprach auch Gemeinde- und Kreisrat Mario Löffler aus Jahnsdorf, und verband seine Freiheitsbotschaft mit einem Frontalangriff auf das Merkel-Regime. In seiner Rede ging er auch auf den 1. Mai als Tag der Arbeit ein. Im Anschluss an die Versammlung standen Stefan Hartung und Mario Löffler noch zu einer kurzen Stellungnahme zur Verfügung, in dem beide zur Verteidigung der Demokratie aufriefen. Die DEUTSCHE STIMME können Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1 Hier ganz fix spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/

DS-TV: Der Druck steigt – Bericht über Aue-Kundgebung »Vernunft statt Hysterie«

28.04.2020, Dr. Wolfgang Bohn: Der Freiheits­begriff bei Schiller
  • Dr. Wolfgang Bohn: Der Freiheitsbegriff bei Schiller Was kann der Mensch dem Menschen größeres geben als Wahrheit?

Dr. Wolfgang Bohn: Der Freiheits­begriff bei Schiller

28.04.2020, Dr. Wolfgang Bohn: Bericht aus der Stadt­verord­neten­versammlung in Wetzlar
  • Themen: 1. Sicherheit durch Recht und Ordnung: Freiwilligen Polizeidienst in Wetzlar schaffen 2. Ausländerbeirat und Förderung ausländischer Vereine ersatzlos streichen! 3. Zur ökologischen Verantwortung bekennen, auf Flächenfraß verzichten.

Dr. Wolfgang Bohn: Bericht aus der Stadt­verord­neten­versammlung in Wetzlar

28.04.2020, Dr. Wolfgang Bohn: Heimat­schutz ist Lebensschutz
  • Unsere Heimat und unser ererbtes Land für unsere Kindeskinder schützen.

Dr. Wolfgang Bohn: Heimat­schutz ist Lebensschutz

20.04.2020, DS-TV aus Chemnitz: Versamm­lungs-»Freiheit« in Zeiten von Corona
  • Die Bürgerbewegung PRO Chemnitz rief am 20. April 2020 ins sächsische Chemnitz zu einer Demonstration gegen die drohende »Corona-Diktatur«. Neben ihrem Sprecher Martin Kohlmann trat auch NPD-Stadt- und Kreisrat Stefan Hartung aus dem Erzgebirge auf. Zu den Unterstützern zählte auch DS-Chefredakteur Peter Schreiber, der hier selbst von der seitens der Obrigkeit zu einer Kundgebung bzw. Mahnwache zurechtgestutzten Veranstaltung berichtet. Die Einsatzkräfte der Polizei demonstrierten die volle Härte des Gesetzes, vor allem gegen ältere Mitbürger. Hier möge sich jeder selbst ein Bild machen und die Frage der Verhältnismäßigkeit stellen. Die DEUTSCHE STIMME können Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV aus Chemnitz: Versamm­lungs-»Freiheit« in Zeiten von Corona

Gehe zu Seite:   Zurück  1, [2], 3, ... 34, 35, 36  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: